Zugunfall in Breitenbrunn

An einem Bahnübergang im Unterallgäu ist gestern Abend ein Bus in einen Zug gekracht. Vier Menschen wurden dabei verletzt. Die Feuerwehr musste die Busfahrerin befreien.

Die Frau war nach dem Unfall  an dem Bahnübergang in Breitenbrunn eingeklemmt. Die Feuerwehr musste die schwer verletzte Baufahrerin daher mit Spezialwerkzeug befreien. Dann wurde die 60-Jährige in eine Spezialklinik gebracht.

Gutachter müssen jetzt klären, wie es genau zu dem Unfall kam. Der Bus war laut Polizei an dem Bahnübergang Breitenbrunn in den Zug gefahren. Die Fahrerin hatte die Regionalbahn offensichtlich nicht gesehen.

Bei dem Unfall wurden auch ein Fahrgast im Bus und zwei Insassen des Zuges leicht verletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere Hunderttausend Euro.

Die Bahnstrecke zwischen Mindelheim und Krumbach war zwischenzeitlich genauso gesperrt wie die Staatsstraße 2017. Mittlerweile sind die Sperrungen aber wieder aufgehoben.

Quelle: Mittelschwäbische Nachrichten

http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Bus-kracht-in-Zug-Feuerwehr-befreit-schwer-verletzte-Fahrerin-id36208842.html